Unterhaltungselektronik

Computer, Fernseher und Unterhaltungselektronik

computerDa es in fast allen Haushalten Fernseher und Unterhaltungselektronik, wie Hifi-Anlagen, DVD-Player u.s.w., gibt und in sehr vielen Haushalten auch Computer, gibt es auch hier ein Sparpotential bezüglich des Stromverbrauches dieser Geräte.

Bei Computern kann dieses Sparpotential vor allem beim Neukauf entsprechender Geräte zum tragen kommen. So sollte man beim Neukauf zum Beispiel darauf achten, dass das Gerät auch energiesparend betrieben werden kann. Zudem sollte man nur noch Flachbildschirme (TFT) verwenden, da diese erheblich weniger Strom verbrauchen als Röhrenbildschirme. Zudem brauchen solche Flachbildschirme auch deutlich weniger Platz.

Auch bei Fernsehern und Unterhaltungselektronik im allgemeinen, sollte man schon beim Kauf auf deren Stromverbrauch achten. Bei diesen Geräten kommt allerdings noch ein anderes Sparpotential zu tragen, da fast alle diese Geräte über einen sogenannten „Stand By Modus“ verfügen. Diese „Stand By Funktion“ ist zwar sehr nützlich, wenn man seine Stromkosten senken will, sollte man Elektrogeräte jedoch nicht unnötig lange Zeit auf „Stand By Betrieb“ laufen lassen, da die Geräte auch dann noch Strom verbrauchen.

Wenn man also weiß, dass man zum Beispiel den Fernseher längere Zeit nicht nutzen will, dann sollte man das Gerät komplett abschalten, da man ansonsten völlig unnötige Kosten verursacht. Wie lange man Geräte auf „Stand By“ beläßt, kann jeder Mensch nur für sich selber entscheiden. Man muß diesbezüglich sicher nicht übertreiben und auch für Zeiträume von nur wenigen Minuten Elektrogeräte immer komplett abschalten, bei längerer Abwesenheit oder über Nacht, sollte man Elektrogeräte allerdings nicht im „Stand By Betrieb“ belassen.

Gar keinen Strom verbrauchen Computer nur dann, wenn sie ausgeschaltet, also komplett vom Netz getrennt sind. Denn nicht nur, wenn der Benutzer daran arbeitet, sondern auch während der Ruhepausen, benötigt ein eingeschalteter Computer Strom. Wer also etwa am Sonntag Nachmittag nur mal kurz in den CD-Shop im Internet hineinschauen wollte, sollte daran denken, das Gerät anschließend wieder auszuschalten, wenn er anschließend für längere Zeit nicht an den Computer zurückkehrt – der Umwelt und dem Geldbeutel zuliebe.

Natürlich sollte auch der Drucker nicht permanent auf „Stand-by“ stehen, sondern nur bei Bedarf angeschaltet werden. Wer überlegt, sich einen Visitenkarten- oder Ausweisdrucker zuzulegen, sollte unbedingt vorher durchrechnen, ob sich das lohnt. Denn so ein Ausweisdrucker ist teuer in der Anschaffung, so dass er sich nur rentiert, wenn er oft genutzt wird. Ansonsten kann man – vor allem für private Zwecke – auch mit einem normalen Drucker arbeiten. Visitenkarten können zum Beispiel ausgedruckt und mit dem Cutter zugeschnitten werden.

Wer ein Tagungshotel für seine Veranstaltung bucht, der möchte den Teilnehmer/innen ein Höchstmaß an Komfort, Funktionalität und Wellness-Möglichkeiten bieten. Arbeitstechnisch gesehen sind funktional ausgestattete, klimatisierte Räume, das Catering und der Service wichtig. Ein Garant für zufriedene Tagungsteilnehmer/innen sind Beamer, Overhead-Projektoren, Drucker und weiteres technisches Equipment, wie es die Betreiber von Seminarhotels ihrem Klientel zur Verfügung stellen. Zu bevorzugen sind Geräte, die wenig Strom verbrauchen. Neben Flipcharts, Magnettafeln und weiteren Moderationsmaterialien werden bei Kongressen zahlreiche Computer, Fernseher & Unterhaltungselektronik benötigt.


Unser Tipp für günstige Unterhaltungselektronik:
Elektronik-Shop Comtech.de


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie lesen: Stromspartipps.net » Unterhaltungselektronik