Kühlgeräte

Die Stromfresser im Haushalt

kuehlschrankViele Lebensmittel müssen ständig gekühlt werden, damit sie nicht zu schnell verderben. Deshalb kann man Kühl- und Gefriergeräte auch nicht einfach abschalten, sondern die Geräte müssen ständig die vorgegebenen Temperaturen halten. Aus diesem Grund machen die Stromkosten für Kühl- und Gefriergeräte auch einen sehr großen Anteil an den gesamten Stromkosten aus.

Um den Energieverbrauch von Kühl- und Gefriergeräten nicht unnötig in die Höhe zu treiben, sollte man auf folgende Punkte achten:

a) Soweit dieses möglich ist, sollten die Geräte an einem möglichst kühlen Platz aufgestellt werden. Je höher die Außentemperatur ist, desto häufiger muß sich das Gerät einschalten, was natürlich Strom verbraucht. Sicherlich ist es nicht praktikabel, den Kühlschrank im kühlen Keller aufzustellen, wenn man in einer Dachwohnung wohnt. Man kann aber zum Beispiel darauf achten, dass das Gerät nicht direkt neben dem Herd oder in einem Bereich mit direkter Sonneneinstrahlung aufgestellt wird.

b) Jedesmal, wenn man die Tür eines Kühlgerätes öffnet, gelangt warme Umgebungsluft in das Gerät. Dies führt dazu, dass anschließend wieder gekühlt werden muß. Deshalb sollte man sich angewöhnen, die Türen von Kühlgeräten nur so kurz wie möglich zu öffnen, also schnell alles herausholen, was man braucht, und die Tür dann gleich wieder schließen. Diesbezüglich ist es sinnvoll, etwas Ordnung in Kühl- und Gefrierschränken zu halten, um nicht lange suchen zu müssen.

c) Bei Kühlschränken sollte man keine unnötig kalte Temperatur einstellen, da jedes Grad mehr Kühlung auch mehr Energiekosten verursacht.

d) Wer tiefgefrorene Lebensmittel auftaut, sollte diese Lebensmittel im Kühlschrank auftauen. Die tiefgefrorenen Güter können auf diese Weise als eine Art „Kühlakku“ wirken und bewirken, dass der Kühlschrank längere Zeit keine Energie (Strom) aufwenden muß.

e) Auf keinen Fall sollte man noch heiße oder sehr warme Töpfe in den Kühlschrank stellen, da dieser dann viel Energie aufwenden muß, um die gewünschte Temperatur zu halten. Wer Speisereste für den nächsten Tag zurückstellen möchte, sollte die jeweiligen Behältnisse erst außerhalb des Kühlschrankes auf Raumtemperatur abkühlen lassen, bevor das Behältnis in den Kühlschrank gestellt wird.

Wenn man obige Hinweise beachtet, kann man die Stromkosten für Kühlen und Gefrieren schon etwas reduzieren.

Sehr effizient sparen kann man diesbezüglich allerdings nur, wenn man ältere Kühlgeräte durch neue, energiesparende Geräte ersetzt. Da die Stromkosten für Kühl- und Gefriergeräte erheblich sind, kann dies langfristig wirklich lohnend sein. Bei einem Neukauf von Kühl- und Gefriergeräten sollte man allerdings darauf achten, dass diese auch wirklich verbrauchsarm sind. So sollten neue Kühlgeräte mindestens der Energieeffizienzklasse A+ genügen, besser der Klasse A++.

Eine Antwort auf Kühlgeräte

  1. Michaltschik Viktor sagt:

    Mein Gefierschrank von Bosch hat an der Tür ein Aufkleber mit einem grosen und drei kleinen Sternen. Ist dieses Gerät ein Stromfresser ?
    Für eine Antwort werde ich sehr dankbar.
    Mit freundlichen Grüßen
    Viktor Michaltschik

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie lesen: Stromspartipps.net » Kühlgeräte