Kohlekraftwerk

Stromerzeugung mittels Kohlekraftwerken

kohlekraftwerkeMittels Kohlekraftwerken wird in der Bundesrepublik Deutschland derzeit der größte Anteil des elektrischen Stromes erzeugt.

Das Prinzip von Kohlekraftwerken beruht auf der Verfeuerung von Braunkohle oder Steinkohle. Die zum Einsatz kommende Kohle wird zunächst gemahlen und anschließend getrocknet. Nach diesem Prozeß wird die Kohle in den Brennraum eingeblasen, wo sie verbrannt wird. Mittels der frei werdenden Wärmeenergie wird Wasser erhitzt, welches dann in den gasförmigen Aggregatzustand wechselt. Dieses Gas (Wasserdampf) wird dann über Rohrleitungen durch eine Turbine geleitet, die somit angetrieben wird. Über diese Turbinen wird letztlich der elektrische Strom erzeugt.

Da bei der Verbrennung der Kohle nicht nur Wärmeenergie erzeugt wird, sondern auch Verbrennungsrückstände und Abgase, müssen diese Rückstände noch behandelt werden.

Die als Asche anfallenden festen Rückstände werden für die Weiterverwendung als Baustoff aufbereitet. Die Abgase müssen noch von schädlichen Bestandteilen befreit werden, bevor diese über Schornsteine an die Umgebungsluft abgegeben werden können. So werden die Abgase entstaubt und über Entschwefelungsanlagen und Entstickungsanlagen, die Anteile an Schwefelverbindungen und Stickoxiden reduziert.

Vorteile von Kohlekraftwerken
Der große Vorteil von Kohlekraftwerken liegt darin, dass die Rohstoffe (Kohle) in Deutschland verfügbar sind und somit kaum Abhängigkeit von Rohstoffimporten aus dem Ausland besteht. Da die heimischen Ressourcen jedoch begrenzt sind und schon viele dieser Ressourcen genutzt wurden, ist dieser Vorteil zumindest nicht dauerhaft von Bestand.

Nachteile von Kohlekraftwerken
Die wesentlichen Nachteile liegen darin, dass bei der Verbrennung von Kohle viel Abgase entstehen, die sich nachteilig auf unsere Umwelt auswirken. In früheren Jahren wurden vor allem Schwefeloxide, Stickoxide und Stäube, die in den Abgasen enthalten sind, als kritisch betrachtet. Deshalb wurde diesbezüglich in der Vergangenheit schon einiges getan, um diese Abgase filtern zu können. Da das Gas: „Kohlendioxid“ in der Vergangenheit allerdings als eher „harmlos“ angesehen wurde, werden im Betrieb von Kohlekraftwerken immer noch große Mengen dieses Gases frei, dass in der heutigen Zeit jedoch als klimaschädlich gilt.

2 Antworten auf Kohlekraftwerk

  1. Charli sagt:

    Woe, danke! Ihr habt mir echt für den anstehenden Erde-Test geholfen!

  2. jakob sagt:

    Ein entscheidender Nachteil wird nicht erwähnt: Man benötigt zum Betrieb den endlich verfügbaren Energieträger Kohle…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie lesen: Stromspartipps.net » Kohlekraftwerk