Stromanbieter wechseln

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie den Stromanbieter wechseln

stromanbieter-wechselnDie jährlichen Kosten für elektrischen Strom kann man zum Einen durch Sparsamkeit senken, zum Anderen gibt es jedoch auch die Möglichkeit den Anbieter für Strom zu wechseln, da es oftmals möglich ist, bei anderen Anbietern günstigere Tarife zu erhalten.

Ob man durch einen Anbieterwechsel seine Kosten reduzieren kann, hängt erstens davon ab, wie hoch die derzeitigen Kosten sind, und zweitens welche alternativen Anbieter mit welchen Preisen regional zur Verfügung stehen. Hier kann man sich durch eine Recherche im Internet Klarheit verschaffen.

Wenn man günstigere Stromanbieter findet, dann ist ein Wechsel in der Regel sehr einfach. Zumeist schließt man lediglich einen Vertrag mit dem neuen Anbieter ab, der dann sämtliche Formalitäten, wie zum Beispiel die Kündigung des alten Vertrages, übernimmt.

Bei der Auswahl eines neuen Stromanbieters sollte man allerdings auf einige Punkte achten:

a) Gibt es eine Mindestvertragslaufzeit und wie lange ist diese Mindestlaufzeit?
Hier sollte man darauf achten, dass Mindestvertragslaufzeiten möglichst kurz sind, denn wenn man erneut den Anbieter wechseln möchte, da man ggf. einen noch besseren Anbieter gefunden hat, verkürzt sich somit die Wartezeit bis man wieder wechseln kann.

b) Gibt es eine Preisgarantie, die sich zumindest über die Mindestlaufzeit erstreckt?
Eine Preisgarantie ist wichtig, denn was nützt ein neuer und günstiger Stromtarif, wenn sich dieser Tarif schnell ändern und ggf. sehr viel teurer werden kann.

c) Wie sind die Zahlungsbedingungen?
Hier kann es erhebliche Unterschiede geben. Bei einigen Anbietern sind monatliche Abschlagszahlungen möglich, andere Anbieter wollen Vorauszahlungen für bestimmte Zeiträume.

d) Wie hoch sind die monatlichen Grundkosten?
Nicht nur die Kosten pro Kilowattstunde Strom sind relevant, sondern auch Grundkosten, wie eine monatliche Bereitstellungsgebühr. Besonders bei Haushalten mit einem relativ geringem Stromverbrauch, wie zum Beispiel Single Haushalte, sollten derartige Gebühren unbedingt einkalkuliert werden.

e) Ist der Wechsel zum jeweiligen Anbieter wirklich kostenlos?
In der Regel ist dieses der Fall. Man sollte allerdings immer überprüfen, ob nicht vielleicht doch irgendwelche Gebühren für einen Wechsel fällig werden und ob der neue Anbieter auch wirklich alle Formalitäten übernimmt.

f) Angaben zur Herkunft des Stromes.
Im Normalfall macht ein Stromanbieter auch Angaben zur Herkunft des Stromes. So kann man ersehen, zu welchen Anteilen der Strom aus Atomkraft, aus Kohlekraftwerken oder aus regenerativen Energiequellen (z. B. Windenergie) gewonnen wird. Hier kann man basierend auf der persönlichen Einstellung Prioritäten setzen.

Wenn man einen günstigeren Stromanbieter findet, dessen Bedingungen einem zusagen, sollte man auch nicht zögern und zu diesem Anbieter wechseln. Trotzdem sollte man sich stets bemühen, Sparpotentiale hinsichtlich des Stromverbrauches zu finden und auszuschöpfen, denn auch wenn man einen günstigeren Stromtarif findet, bleibt die grundsätzliche Tendenz ständig steigernder Energiekosten bestehen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie lesen: Stromspartipps.net » Stromanbieter wechseln