Geothermie

Nutzung von Erdwärme (Geothermie)

Geothermie in Emden Bild 1Geothermie, also die Nutzung der Erdwärme, ist eine sehr interessante regenerative Energieform, da die Erdwärme stets zur Verfügung steht.
Anders als bei Wind- oder Sonnenenergie unterliegt die Nutzung der Erdwärme also keinen äußeren Einflüssen und kann stets in konstantem Maße genutzt werden.

Nutzung der Erdwärme in der Kunsthalle Emden

Die Emder Kunsthalle wurde bereits in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts dank der finanziellen Zuwendung des ehemaligen Chefredakteurs des „Stern“, Henri Nannen, gebaut.
Im Jahr 2000 startete eine Erweiterung der Kunsthalle. Im Rahmen dieser Erweiterung wurde auch das Energiekonzept der Kunsthalle überdacht.
Geothermie in Emden Bild 2So wurde bezüglich des Heizens und des Kühlens des Gebäudes auf die regenerative Energiequelle: „Erdwärme“ gesetzt.
Um dieses zu realisieren, mußten im Rahmen des Umbaues 11 sogenannte Wärmesonden mehr als 200 Meter tief in die Erde eingebracht werden. In dieser Tiefe herrscht eine konstante Temperatur von rund 13 Grad Celsius. Über Wärmepumpen wird die Erdwärme genutzt, um das Gebäude im Winter zu beheizen, während das System im Sommer zur Kühlung des Gebäudes genutzt wird.

Die oberen Abbildungen zeigen den oberirdischen Teil von zwei der Wärmesonden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie lesen: Stromspartipps.net » Geothermie